logo KHN Quake Volunteers

 

Mairiatar Bewässerungssystem

 

Hintergründe:

Die Masjhi Gemeinde ist traditionell sei langem angesiedelt an einer Fluss Brücke und sie sind von der Fischerei abhängig. Sie verdienen damit ihren Lebensunterhalt genauso wie mit dem Bootfahren. Aufgrund Umweltschutz und zunehmender Bevölkerung sind sie gezwungen, ihre traditionelle Arbeit zu ändern und sind auf Landwirtschaft umgestiegen.

Das Erdbeben im März 2015 hat die Gemeinde aus Mairitar, Nuwakot, zerstöhrt. Dabei wurden rund 200 Familien der Masjhi Gemeinde obdachlos. Im Moment wohnen diese in vorläufigen Notunterkünften. Außerdem müssen sie mit Schwierigkeiten des Lebensunterhaltes zurecht kommen. Circa 80 Hektar fruchtbaren Landes ist unbrauchbar aufgrund mangelnder Bewässerung.

Dadurch ist das Überleben in der Masjhi Gemeinde sehr schwierig geworden.

 

Plan zur weiteren Vorgehensweise:

 

„Quake Volunteers“ haben bereits mit anderen Organisationen auf nationaler und internationaler sowie lokaler Ebene zusammengearbeitet, um einen Plan zu erstellen. In Regionen, welche vom Erdbeben stark getroffen wurden, sollen Bewässerungsanlagen installiert werden, um den Menschen dort zu einem normalen Überleben zu verhelfen.

 

Das Ziel: Unterstützung der Gemeinde durch Bau einer Bewässerungsanlage

 

Umsetzung:

 

Die Umsetzung des Mairitar-Bewässerungs-Projekts folgt folgenden Schritten:

 

  1. Bewässerungsanlagen-Organisations-Team wird zusammengestellt. Dieses wird für die Organisation und Koordination des Projektes verantwortlich sein.

 

  1. Mobilisierung der Gemeindemitglieder: Großteil der körperlichen Arbeit wird die Gemeinde übernehmen.

 

  1. Die Technik wird ein Techniker-Team inklusive Ingenieur übernehmen.

 

 

  1. Einkaufs-Team wird aus dem Organisations-Team zusammengestellt, welches für den Einkauf von Materalien zuständig sein wird.

 

Arbeitsort: Mairitar, Khdgabhyanjang, Nuwakot

 

Kosten des Projektes:

 

Total 806.350 NPR    Wechselkurs  06.03.2016—- 6.722,00 € Euro